WALDBAU-
STANDORTSKUNDE

Eichen-Naturverjüngung:
Der Erfolg einer Verjüngung hängt wesentlich von Standort und Baumart ab.

Waldbau - Standortskunde

Die standörtlichen Verhältnisse – Klima, Relief, Geologie und Boden – bestimmen wesentlich die waldbaulichen Möglichkeiten. Für eine erfolgreiche Wertholzproduktion ist es entscheidend, dass die Wahl der Baumarten und die waldbaulichen Eingriffe bestmöglich auf die standörtlichen Gegebenheiten abgestimmt werden. So können die verschiedenen Waldfunktionen langfristig erhalten, das Wuchspotenzial des Standortes bestmöglich ausgenutzt und die Pflegemassnahmen auf ein Minimum reduziert werden. Durch den Verzicht auf standortfremde Reinbestände und das Ausnützen des Baumartenspektrums auf den verschiedenen Standorten wird zudem das langfristige betriebliche Risiko erheblich verringert.
Um die richtigen waldbaulichen Entscheide treffen zu können, sind detaillierte Grundlagen unerlässlich.

Wir unterstützen Sie dabei durch:
  • Standortskartierungen
  • Ausscheidung von Bestockungszieltypen
  • Bodenkartierungen
  • Waldbauliche Planung / Beratung
  • Beratung bei Begründung von Eichenflächen
  • Ausbildung / Kurse
Referenzprojekte

> Waldbau

> Standortskunde

copyright 2004 kaufmann+bader